Passivhäuser

Dicht und lückenlos wie Puzzelsteine fügen sich die Komponenten eines Passivhauses zusammen:

  • Effiziente Dämmung der Außenhülle
  • wärmebrückenfreie Bauweise
  • Spezialfenster
  • luftdichte Gebäudehülle
    (Nachweis durch einen Blower-Door-Test)
  • Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung
  • eventuelle Begrenzung der Fensterflächen auf der Nordseite

Bei diesem Haustyp beträgt der Heizenergiebedarf für ein Jahr weniger als 15 Kilowattstunden (kWh) je Quadratmeter Wohnfläche (Zum Vergleich: 10 kWh entsprechen zwei Kilogramm Pellets oder einem Liter Heizöl).

Der Einbau einer üblichen Heizungsanlage wird überflüssig, da Sonneneinstrahlung und die Wärmerückgewinnung üblicherweise ausreichen, das Haus mollig warm zu halten. Für besonders kalte Wintertage reicht z.B. ein Zusatzmodul für die Lüftungsanlage. Das Passivhaus nutzt aber weitere zusätzliche passive Wärmequellen:  die Körperwärme der Bewohner und die Abwärme von Elektrogeräten.

Mit einem Passivhaus-Konzept wird Ihr Neubau nicht nach kurzer Zeit zum Altbau! Sie senken Ihre Heizkosten auf ein absolutes Minimum und profitieren von der höchsten staatlichen Förderung. Informieren Sie sich bei Ihrem Energieberater, bei Ihrer Bank, bei Ihrer Gemeinde und im Internet unter www.kfw-foerderbank.de oder z.B. für Rheinland-Pfalz bei der Landestreuhandbank www.lth-rlp.de.

Ein wenig irritiert war unser Bauherr in Wittlich lediglich über eine Tatsache: " Ich dachte bei unseren ersten Überlegungen zum Hausbau immer an einen Kaminofen mit flackerndem Feuer für kalte Wintertage. Diese Investition und auch die Mühe mit dem Holz haben wir uns erspart! Wir sitzen kurzärmlig im molligen, gemütlichen Wohnzimmer und brauchen einfach keinen Ofen!"

PASSIVHÄUSER | Beispiele zum Wohlfühlen

« zur Bildergalerie »

passiv

Durch gute Wärmedämmung, eine winddichte Gebäudehülle und moderne Lüftungstechnik reichen passive Wärmequellen wie Haushaltsgeräte, Lampen, Sonneneinstrahlung und Abluftwärme nahezu aus, um das Passivhaus auch im tiefsten Winter angenehm warm zu halten.
 

« Zur Bildergalerie »

echt

Naturnah und unverfälscht wachsen Kinder im Dorf auf, in einem gewachsenen sozialen Umfeld. Geborgen und sicher in der wohligen Atmosphäre eines Passivhauses mit behaglichem Klima, angenehm warmen Wänden und Böden aus dem natürlichen Baustoff Holz.